Wer ist die Seelenschreiberin?

26.01.2021

Schon lange hatte ich den Traum an einem eigenen Blog zu schreiben. Doch was habe ich schon zu sagen? Und wen sollte das interessieren? Nun das hat sich jetzt geändert…

Ich möchte euch von meiner Geschichte erzählen, die mich dazu bewegt hat mit dem Schreiben das Erlebte zu verarbeiten.

Ich hatte schon immer sehr viele Gedanken in meinem Kopf. Als Kind konnte ich oft nicht einschlafen. Dann habe ich das Lesen zu meiner Leidenschaft gemacht. So konnte ich in eine andere Welt fliehen und meine Gedanken wurden in den Hintergrund gerückt. Heute weiß ich dass diese Gedanken ihren Sinn und Zweck haben. Und gehört werden möchten. So lange sie jedoch in meinem Kopf schwirren, sind sie wirr und bestimmen mein Leben. Sobald sie aufgeschrieben sind, gewinne ich etwas mehr Klarheit und bestimme selbst über mein Leben.

Was hat mich dazu bewogen meine Gedanken zu veröffentlichen? Nun eigentlich wollte ich das schon immer tun, um mich mit anderen Menschen austauschen zu können. Um sich nicht so alleine damit zu fühlen. Oft traut man sich nicht die ganz ehrlichen Gedanken laut auszusprechen und jemandem anzuvertrauen. Bis eine liebe Freundin mir sagte, dass ich Schreiben sollte, um meine Erfahrungen mit anderen Menschen zu teilen. Das hat mir das nötige Selbstvertrauen gegeben endlich anzufangen.

Ich sitze zur Zeit im Homeoffice. Wie wahrscheinlich die meisten der Büromenschen in der Corona-Zeit. Meine Zeit mit der Arbeit, der ich normalerweise nachgehe, zu füllen kommt mir momentan sinnlos vor. Dieses Gefühl hatte ich im letzten Jahr schon einige Male. Nach jeder Fehlgeburt kam mir mein Leben sinnlos vor. Und das ist jetzt die dritte. Drei Fehlgeburten hat es gebraucht um endlich mit dem Schreiben anzufangen. Diese Geschichte möchte ich euch gerne ausführlicher in anderen Blog-Beiträgen erzählen. Vielleicht kann ich irgendwann hinzufügen, dass wir es geschafft haben und unser kleines Wunder in den Armen halten. Aber so weit ist es noch nicht. Deshalb werde ich nicht nur von dem bisherigen erzählen, sondern auch was aktuell in meinem Leben passiert. Der Kinderwunsch wird einen großen Platz darin einnehmen, denn das ist gerade einfach das Thema was mich den ganzen Tag über begleitet. Ich hoffe dass es nicht so bleibt und ich mich auch anderen Themen widmen kann. Das Schreiben ist zumindest ein guter Anfang.


Teile deine Gedanken mit mir


Verpasse keinen Blog-Eintrag mehr

%d Bloggern gefällt das: